STEUERN – aktuell IV/2023

von Zukunftsfinanzierungsgesetz bis Weihnachtskarte und Weihnachtsgeschenk

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein weiteres dynamisches Jahr neigt sich dem Ende zu und trotz der globalen Herausforderungen haben wir ge-meinsam viel erreicht. Von anhaltenden geopolitischen Spannungen bis hin zu wirtschaftlichen Unsicherheiten – wir standen vor vielen Prüfungen. Doch es gibt auch positive Nachrichten: die Zinsstabilität der FED und EZB sowie ein Rückgang der Inflation sind Silberstreifen am Horizont. Diese Entwicklungen stimmen uns hoffnungsvoll und lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken. Wir freuen uns auf ein Jahr, das mehr Normalität und Routine bringen mag, sodass wir uns voll und ganz auf die spannenden Herausforderungen und Chancen, wie beispiels-weise dem Einsatz von KI in unserem beruflichen und privaten Leben, konzentrieren können.
Gemeinsam sind wir bereit, die Zukunft zu gestalten!
Damit Sie dabei steuerlich auf der sicheren Seite sind, informieren wir Sie wie gewohnt in aller Kürze über die aktuellen Neuerungen und stehen Ihnen als Sparringspartner für Ihre Herausforderungen gerne zur Verfügung.

Steuerberatung

Zukunftsfinanzierungsgesetz

(Stand Gesetzgebungsverfahren: Am 14.12.2023 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht)

Freibetrag für die Gewährung von Vermögensbeteiligungen wird angepasst

Bislang konnten Arbeitgeber Ihren Mitarbeitern pro Jahr Vermögensbeteiligungen am Unternehmen bis zu einem Wert von 1.440€ pro Jahr steuerfrei zukommen lassen. Dieser Freibetrag wurde nun auf 2.000€ erhöht.

Besteuerungspause für übertragene Vermögensbeteiligungen wird verlängert

Loyale Mitarbeiter mussten bislang zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn übertragene Vermögensbeteiligungen nach 12 Jahren der Besteuerung unterwerfen.
Um die Loyalität zum Arbeitgeber weiter zu stärken, wurde diese Frist nun auf 15 Jahre verlängert.

Wachstumschancengesetz

Stand Gesetzgebungsverfahren: der Bundesrat hat am 24.11.2023 das Gesetz in den Vermittlungsausschuss verwiesen. Daher sind aktuell alle Punkte noch unklar.
Wir werden Sie über die Änderungen in unserer Mandanteninformation I/2024 informieren.

Kleine PV-Anlagen aus dem Betriebsvermögen in das Privatvermögen entnehmen ohne Umsatzsteuer

Durch die Änderungen im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2022, gibt es nun die Möglichkeit die bislang dem Betriebsvermögen zugeordnete PV-Anlage unter den Voraussetzungen des §3 Nr. 72 EStG (kleiner 30 kWp etc.) steuerfrei zu entnehmen und dem Privatvermögen zuzuordnen.
Doch was hat dies für Auswirkungen? Auch weiterhin muss der privat genutzte Strom einer dem Betriebsvermögen zugeordneten PV-Anlage mit dem Entnahmewert der Umsatzsteuer unterworfen werden. Da nun jedoch die Möglichkeit besteht die PV-Anlage steuerfrei (sowohl ertrag- als auch umsatzsteuerlich) zu entnehmen, muss im Anschluss die unentgeltliche Wertabgabe nicht mehr der Umsatzsteuer unterworfen werden. Diese Zuordnungsentscheidung kann rückwirkend zum 01.01.2023 dem Finanzamt mitgeteilt werden, um bereits für das Jahr 2023 die Umsatzsteuer auf eine unentgeltliche Wertabgabe in Form von eigenverbrauchtem Strom zu vermeiden. Wenn Sie dies wünschen, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit, damit wir das Finanzamt entsprechend informieren können.

Ausgaben für Weihnachtsfeiern können vom Vorsteuerabzug ausgeschlossen sein

Das Urteil des BFH (Bundesfinanzhof) vom 10.05.2023 bringt eine wichtige Klarstellung hinsichtlich der Ungleichbehandlung der 110€-Grenze (Bruttoveranstaltungskosten pro teilnehmendem Arbeitnehmer) für Betriebsveranstaltungen mit sich. In der Ertragsteuer gilt sie als Freibetrag. D.h., überschreiten Sie diesen, wird nur der über-steigende Betrag als geldwerter Vorteil versteuert. In der Umsatzsteuer hingegen ist die 110€-Grenze eine Frei-grenze. Ein Überschreiten führt hier zum Verlust des Vorsteuerabzugs für die gesamte Veranstaltung. Ein wesentlicher Aspekt, den Sie für kommende Betriebsfeiern (z.B. Ihre Weihnachtsfeier) berücksichtigen sollten.

Wirtschaftsberatung

E-Rechnung zur Optimierung der betriebswirtschaftlichen Abläufe nutzen

In der MD-Info III/2023 hatten wir bereits zu der geplanten, verpflichtenden E-Rechnung im B2B-Bereich ab dem 01.01.2025 informiert. Ob diese kommt, ist aufgrund des noch nicht verabschiedeten Wachstumschancengeset-zes noch nicht final beschlossen. Allerdings hat die Umstellung großes Potential für Automatisierungen und Ver-besserungen in Ihren betriebswirtschaftlichen Abläufen. Deshalb sollten Sie dies bereits jetzt in ihrer Umset-zungsplanung berücksichtigen. Unsere Genossenschaft die DATEV hat bereits eine Lösung in Verbindung mit DATEV Unternehmen Online für unsere Rechnung implementiert. Aktuell können Sie bereits mit DATEV Auf-tragswesen next (kann in DATEV Unternehmen Online hinzugebucht werden) die Anforderungen für eine E-Rechnung erfüllen. Weiterhin ist es wahrscheinlich, dass Sie zukünftig DATEV Unternehmen Online als zentrale Plattform für Ihre E-Rechnungen verwenden können. Daher ist unsere Empfehlung, dass Sie sich bereits heute intensiv mit DATEV Unternehmen Online beschäftigen und auch die bisherigen Möglichkeiten zur Verschlankung Ihrer betriebswirtschaftlichen, vorbereitenden Buchhaltungstätigkeiten, sowie der Zusammenarbeit mit uns nutzen.
Bei Fragen rund um den Einsatz von DATEV Unternehmen Online bei Ihnen, kommen Sie gerne auf uns zu.

Intern

Erinnerung: Unterlagen für Aufträge 2022 und 2023

Wir möchten, wie in den vergangenen Jahren, erneut darauf hinweisen, dass wir zur Wahrung der Arbeitshygie-ne, Aufträge für den Veranlagungszeitraum 2022 nur annehmen können, wenn Sie uns die vollständigen Unterla-gen bis zum 31.12.2023 zur Verfügung stellen.
Darüber hinaus haben wir uns als digitale Kanzlei entschieden, ab dem Veranlagungszeitraum 2023 ausschließlich Aufträge mit digitalen Unterlagen anzunehmen. Sollten Sie Fragen zur Umsetzung haben, kommen Sie gerne auf uns zu. Sie können aus zwei verschiedenen Übermittlungswegen den für Sie passenden auswählen.

Öffnungszeiten in der Zeit zwischen 24.12.2023 - 05.01.2024

In der Zeit vom 24.12.2023 bis zum 05.01.2024 ist unsere Kanzlei traditionell nur sporadisch besetzt. Sehen Sie daher bitte von telefonischen Anfragen in dieser Zeit ab. Gerne können Sie uns per Mail kontaktieren. Wir werden Ihre Mails in unregelmäßigen Abständen beantworten. Ab dem 08.01.2024 sind wir dann mit neuer Energie und voller Tatendrang wieder für Sie da. Wir freuen uns auf das neue Jahr mit Ihnen.

Unser Weihnachtsgeschenk für Sie: flexibel

Ideal für unterwegs: unser neuer klappbarer Tablet- und Smartphone-Halter ist das perfekte Gadget für unter-wegs! Sein schlankes Design und die leichte Bauweise machen ihn zum idealen Begleiter für den mobilen Alltag. Egal ob im Büro, zu Hause oder auf Reisen: dieser Halter bietet optimalen Komfort und Flexibilität. Klappen Sie ihn einfach auf, positionieren Sie Ihr Gerät und genießen Sie freihändiges Arbeiten oder Entspannen.
Als Zeichen unserer Wertschätzung und Dankbarkeit freuen wir uns, Ihnen dieses praktische Accessoire zur Weihnachtszeit schenken zu dürfen.

 

Tradition Weihnachtskarte

Auch dieses Jahr haben wir uns wieder zusammengesetzt und ein für uns passendes Zitat für die aktuellen Her-ausforderungen ausgewählt. Mit diesem möchten wir unsere letzte Mandanteninfo für dieses Jahr abschließen.
„Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.“
Georg Christoph Lichtenberg

Gerne vertiefen wir diese Punkte in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen. Sprechen Sie uns gerne an!

Das Team der Herr Steuerberatungsgesellschaft mbH wünscht Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und einen tollen Start in das neue Jahr. Bleiben Sie gesund, optimistisch und flexibel.

Mit freundlichen Grüßen

Steuerberater Erik Herr Steuerberater Nico Herr
Fachberater für Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e.V.) Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.V.)

Zurück